Nationale und internationale Bahnpost-Fahrzeuge bereichern die Eisenbahnabteilung

Neue Dauerausstellung im Regionalmuseum Reichelsheim Odenwald

 

 

Wir laden Sie ein

 

unserer neue Ausstellung

"nationale und internationale Bahnpost-Fahrzeuge"

 

zu besuchen

 

Als am 31. Mai 1997 nach 149 Jahren die Bahnpost in Deutschland eingestellt wurde, schloss sich damit ein bedeutendes Kapitel deutscher Postgeschichte. Wie bei kaum einem anderen Postdienstzweig erstreckten sich die Aspekte der deutschen Bahnpost über Epochen und Ländergrenzen und spiegelten technische Entwicklungen und gesellschaftliche Umbrüche wider. 

Fast 150 Jahre lang legte die weit überwiegende Masse der in Deutschland beförderten Post einen Teil ihrer Wegstrecke in Bahnpostwagen zurück, wo Briefe, Postkarten, Päckchen und Pakete einzeln bearbeitet und sortiert wurden. Die Bahnpost bildete somit von 1848 bis in die 1990er Jahre das Rückgrat der Postbeförderung. Vor rund 150 Jahren wurde der Posttransport in Postkutschen durch die Bahnpost abgelöst, die nunmehr den elektronisch gesteuerten Brief- und Paketverteilanlagen und anderen Beförderungsmöglichkeiten weichen musste.  

In allen Ländern mit Eisenbahnverkehr gab es analog zu Deutschland ebenfalls Bahnposten, die auch dort weitestgehend aufgrund der modernen Entwicklungen wie im deutschen Postbeförderungsdienst inzwischen aufgehoben wurden.  

Die deutsche Bahnpost ist somit 1997 in die Phase der Historie eingetreten, und die jetzt im Regionalmuseum Reichelsheim Odenwald als Dauerleihgabe ausgestellte Privatsammlung von über 800 Modellen deutscher und ausländischer Bahnpostwagen soll dabei helfen, dass die einstige hervorragende Bedeutung der Postbeförderung auf der Schiene nicht im Hinterhof der Geschichte unbeachtet landet.

Betrachten Sie sich nachfolgend die > Bilder von der Eröffnung.